Foto-Projekte

Black & White 2020 – MÄRZ

Black & White 2020 – März ist eine gute Idee meien Blog etwas bekannter zu machen und somit ein wenig dynamischer zu gestalten. Es ist wieder ein Neueinstieg in das Projekt Black & White 2020, von Czoczo.de ,ich hoffe du nimmst es mir nicht krumm, dass ich hier schon so oft ausgestiegen bin. Ich möchte es in diesem Jahr bis zum Ende durchhalten. Na gut, lange Rede kurze Sinn, ich fange mal mit meinem Beitrag an.

Zum größten Jesus der Welt

Es wurde wieder einmal Zeit dem Jesus in Swiebodzin einen Besuch abzustatten.127km werden es sein bis ich mich davon überzeugen kann, wie weit das Projekt „Größter Jesus der Welt“ voran geschritten ist. Die Fahrt nach Swiebodzin verlief ohne besondere Vorkommnisse. Die Straßen waren gut und frei. Nach 1,5 Stunden Fahrt sind wir am Ziel angekommen. Mit Erstaunen musste ich feststellen, dass es nun auch einen Parkplatz an der Jesus Figur gibt. Kostenloses Parken ist gewährleistet. Fußkranke und Faule können sogar bis fast an die Statue heranfahren.

Black & White 2020 – MÄRZ
Jesusstatue in Swiebodzin, Polen. 35 Meter

Wir nähern uns der Statue

Die Wege sind fest und gut begehbar. Es gibt nun auch ein Imbissangebot sowie einen Marktstand mit frischen Obst und Eiern. Auch Toilettenanlagen findet man hier am Platz.Gleich nebenan beginnt der Bereich des Merchandising. Hier kann man sich Jesusfiguren aus Gips mit nach Hause nehmen, natürlich nur gegen Bares, wie es scheint ein recht einträgliches Geschäft, mit dem der ehemalige Gemeindepfarrer Sylwester Zawadzki die sicher entstandenen Finanzlöcher füllen möchte. So nun aber auf in den Kampf und hinauf zum Jesus. Die spiralförmig angelegten Wege sind sauber mit filigraner Feinarbeit gepflastert.Allerdings darf man nicht genau hinschauen. Da dienen dann schon mal einige als Treppenstufen hingelegte Betonplatten als Aufstieg. Vielleicht noch ein Provisorium oder aber auch für die Ewigkeit konstruiert, wer weiß.

Technische Parameter

Der Hügel hat eine Höhe von 15m. Nach etlichen Baustopps und Geldmangel ist auch der Podest kleiner ausgefallen als vorgesehen. Die ganze Statue ist hohl. Damals gab es eine Baugenehmigung für eine Statue mit einer Höhe von 22 Metern, nun sind es 35 Meter geworden. Eigentliche Fertigstellung sollte schon 2007 sein nun hat es bis in den November 2010 gedauert bis der Riese stand. Statiker bezweifeln die Standfestigkeit der Jesus Figur. Man vermutet , dass sie sich senken könnte, auch sagt man voraus , dass große Winde die Figur knicken könnte. Na wollen wir mal sehen was die Zukunft für den Jesus bereithält.

Konstruktionshindernisse

Als echtes Manko muss ich hier mal die Treppengeländer und die Treppen als solches anprangern. Die Stufen aus lackiertem Blech und die Geländer aus verzinktem Wasserrohr welches mit geräuschdämpfenden Schellen am Untergrund befestigt ist.Hier kann einem ängstlich werden. In Deutschland unmöglich so eine Konstruktion abgenommen zu bekommen. Zum Jesus selber, er ist fertig, die Ritzen sind verschmiert und er ist verputzt und gestrichen. So sieht man ihn schon von weitem.Bei dunklem Himmel und dem Licht der Sonne sieht das schon sehr imposant aus. Die Außenanlagen werden per Lautsprecher mit Papstreden und Kirchenmusik beschallt. Das muss vielleicht nicht sein, da die ausgestrahlte Qualität des Sounds doch recht ernüchternd wirkt.

An diesem Sonntag war der Parkplatz recht voll und man sah sehr viele Besucher. Ganze Familien, alle mit Fotoapparaten bewaffnet , hatten hier ihr ganz persönliches Bild vom Jesus geschossen. Nun soll dieser Ort als Wallfahrtsort dienen. Ich denke, das könnte funktionieren. Wenn man noch die Mängel abstellt, denn einen riesigen Besucheransturm können diese Treppen nicht bewältigen. Es soll doch auch keiner zu Schaden kommen. Über Sinn oder Unsinn muss man sich hier nicht streiten. Letzten Endes erfüllt doch alles seinen Zweck, für den einen ist es die blanke Verschwendung von Mittel dem anderen gibt die Figur wieder Kraft und Halt.

About olaf

Hallo, ich bin Olaf, ein ambitionierter Hobbyfotograf aus Deutschland. Auf dieser kleinen persönlichen Fotogalerie möchte ich einige Bilder zeigen, die ich in den letzten Jahren aufgenommen habe. Ich hoffe euch gefallen die Bilder.

WebSite

16 Comments

  1. Hallo Olaf,
    wirklich beeindruckende Bilder. Den Jesus hast du toll in Szene gesetzt. Mit Filtern habe ich mich noch nicht viel beschäftigt. Aber es lohnt sich eindeutig, besonders für Schwarz-Weiß.
    Viele Grüße
    Claudia

    1. Hallo Claudia Danke für deinen Kommentar und Sorry das es so lange gedauert hatte, ich war in der Lüneburger Heide auf Wanderschaft. Versuche den Silver EFEX, du wirst begeistert sein.

      Gruß Olaf

  2. Hallo Olaf, wie du bin ich bei B&W auch wieder neu eingestiegen. Dein Märzbeitrag finde ich super. Nicht nur ist diese Statue sehr beeindruckend, sondern auch die Wolkenformation am Himmel!
    Arbeite auch mit Nik-Filter, habe jetzt bei meinem März-Bild nicht daran gedacht. Werde für mich noch den Silver Efex ausprobieren.
    Liebe Grüsse Esther

    1. Hallo Esther, auch dir Danke für den Kommentar. Ich konnte nicht früher antworten da ich ein paar Tage Urlaub hatte und keine Möglichkit auf meine Seite zu gelangen.4 Tage komplette Kommunikationssperre und totale Ruhe. Ja und nun warten die Bilder aus der Lüneburger Heide auf Entwicklung. Der Silver Efex Filter ist mit das beste am NIK Filterpaket, da man hier auch unendlich viele Möglichkeiten hat am Filter zu schrauben und das Resultat abzuspeichern. Mal sehen was mir so für den nächsten Monat an Bildidee ansteht.

      Gruß Olaf

  3. Guten Morgen Olaf,
    vielen Dank für diesen informativen Beitrag. Ich muss ganz ehrlich zugeben dass das an mir vorbeigegangen ist. Bis jetzt habe ich immer geglaubt in Rio ist die größte Christusfigur. Ich sage ja immer wieder bloggen bildet. Und das Foto ist einfach klasse, dieser dramatische Himmel macht das ganze noch gewaltiger,
    viele Grüße
    Kirsi

    1. Hallo Kirsi, lange nichts gehört. Danke für deinen Kommentar und ja, tatsächlich ist der polnische Jesus 5 Mter höher als der in Rio, natürlich nur von der Figur her, der Standort in Rio bleibt weiterhin einer der höchsten und schönsten für eine Jesusfigur.

      Gruß Olaf

  4. Hallo Olaf,
    für diesen wunderbaren Beitrag möchte ich mich bei dir bedanken! Du denkst bestimmt: warum? Wir waren vor knapp 8 Jahren zu einem Fußballspiel in Posen, am 3.10.12 gab Artjom Rudnews da ein Abschliedsspiel, als er zum HSV wechselte. Dieses Spiel war zu Beginn unserer Herbstferien, wir haben noch Karten bekommen. Haben das Spiel gesehen und uns in den folgenden 2 Tagen die Gegend angesehen. Verwandte meines Mannes stammen aus Schmarse (Smardzewo) und wir wollten uns dieses Dorf anschauen. In dem Zusammenhang erfuhren wir auch von der Jesusstatue und mussten sie unbedingt sehen! Sie sollte ja noch größer sein, als Christo in Rio de Janeiro. Die Statue in Rio kennen wir nur von Bildern. – So fuhren wir also auch nach Schwiebus und staunten diese imposante Statue an! Beeindruckend, in jeder Hinsicht! Viel Hintergrundwissen hatten wir nicht und auch die ganze Anlage war noch nicht so weit, wie sie jetzt zu sein scheint. Damals gab es nur einen geschlossenen Imbiss und eine Toilette. Es waren nur wenig Menschen da, obwohl das Wetter super war. So konnten wir auch viele Fotos machen. Unsere Kinder standen am Geländer unter der Statue – sie kamen nicht mal an den unteren Rand des Gewandes!
    Wir sind immer noch total begeistert von der Statue – haben aber hier nie wieder irgendetwas davon gehört. Und genau deshalb habe ich mich so gefreut deine fantastischen Bilder zu sehen und ein bisschen davon zu lesen!
    Ich wünsche dir noch einen schönen ag und lasse viele Grüße hier, Julie

    1. Hi Julie, das ist ja ein Ding. Ja derb Schwiebus Jesus ist 5 Meter höher als der in Rio, aber das war´s auch schon. Die Statue ist schon sehr beeindruckend. Ich habe damals die Montage mit angesehen, aber irgend wie scheinen die Bilder auf der FP verschwunden zu sein. Als damals der Kopf per Heli einschwebte, das war schon was. Dann die Grobmontage überall diese Übergänge und Risse, nie hätte ich gedacht das sie da hinbekommen. Aber es sind Polen und die sind nun ebend mal die ungekrönten Meister im Bauwerkeln. Freut mich wenn dich der Beitrag an eine schöne Zeit erinnert und irgend wie habe ich das auch gewollt, nur ist mir das noch nie wo gelungen. Also, Grüße zurück. Olaf

  5. Hallo Olaf ,
    Gewaltige Himmel . Für so eine Wetter muss man schon Glück haben . Aber auch dein Bearbeitung .Es ist einfach Perfekt !
    Jaaa das NiK Filter finde ich auch recht Interessant … allerdings schon lange habe ich damit nichts gearbeitet. ON1 ersetzt vieles aber nicht alles ist perfekt … deswegen seit gewisse Zeit überlege mich wieder zu Adobe zu wechseln. was nicht heißen soll das meine Bilder dadurch besser werden … aber vielleicht manchmal werden meine Nerven geschont 😉
    VG czoczo

    1. Danke Marius, ich denke der NIK Filter erspart sehr viel Zeit und man kann ihn verändern bzw. anpassen und als persönliches Preset mit abspeichern.

      Gruß Olaf

  6. Was für eine imposante Figur und mit Deiner Beschreibung von dem Platz fühlt man sich fast als ob man dabei wäre. Klasse Aufnahmen. Hmm den Silver Efex hab ich auch, sollte ich doch mal öfters benutzen 🙂

    1. Das ist ein Wallfahrtsort, man baut in der Nähe Übernachtungen und Hotels. Die Eröffnung des Jesus war damals etwas überstürzt und provisorisch, aber nun wird wohl alles mit der Zeit so nach und nach fertig. Da kutscht man Busladungen von Menschen hin, dort mal freie Bahn zum Fotografieren zu bekommen ist gar nicht so einfach. In einer Stunde ist man da, so weit ist es ja nun auch nicht, da kann man ab und zu mal kucken fahren.

    1. Ist mit dem Silver Efex Filter bearbeitet, eines der besten Filter im NIK Filterpaket wie ich finde und man erspart sich viel Zeit in der Bearbeitung, es geht sicher noch besser und individueller, aber mir reicht es so.

      1. Jo der ist gut. Aber LR macht das mittlerweile auch recht gut und man kommt zu den selben Ergebnissen. Wollt ich dich schon immer mal fragen: Hast du den nun Abobe Creativ Cloud oder doch nicht? Wolltest doch mal wechseln?

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.